Der Oderlandspiegel (12/2012)www.der-oderlandspiegel.de

Statt “Eidesstattliche Versicherung” nun “Vermögensauskunft”

“Schulden werden verniedlicht”. Im Januar 2013 wird das Gesetz zur Reform der “Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung” gültig.

Neben erheblichen Änderungen bei der Zwangsvollstreckung von Geldforderungen ändert sich auch ein wesentlicher Begriff. Wohl kein Mensch wollte mit ihm in Kontakt gebracht werden. Die Rede ist von der “Eidesstattlichen Versicherung”.

 
 

ibusiness.de (12/2012)www.ibusiness.de

Reform: “Schulden haben” bekommt einen neuen Namen

Am 1. Januar 2013 tritt das Gesetz zur Reform der “Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung” in Kraft.
Neben erheblichen Änderungen bei der Zwangsvollstreckung von Geldforderungen ändert sich auch ein wesentlicher Begriff. Ihm konnte man wohl nachsagen, dass damit keiner so gerne in Kontakt gebracht werden wollte. Es haftete ihm ein Makel an – “Eidesstattliche Versicherung”.

 
 

fernseher-spartipps.de (12/2012)www.fernseher-spartipps.de

Geschäftsbedingungen sind ein MUSS für jeden Unterehmer

Obwohl Geschäftsbedigungen helfen können, Forderungsverluste zu vermeiden, gibt es noch immer Unternehmer, die über keine eigenen Geschäftsbedingungen verfügen. Nach der Erfahrung der Bremer Inkasso GmbH erhöht das aber die Gefahr, bei einer Insolvenz eines Geschäftskunden leer auszugehen.

 
 

kompetenznetz-mittelstand.de (12/2012)www.kompetenznetz-mittelstand.de

Geschäftsbedingungen sind ein MUSS für jeden Unternehmer

Bremer Inkasso GmbH: Geschäftsbedigungen helfen, Forderungsverluste zu vermeiden. Wenn man mit einem Kunden einen Vertrag abschließt, denkt man wohl kaum daran, dass die Einbeziehung eigener Geschäftsbedingungen eventuelle die einzige Chance sein könnte, für die erbrachte Leistung auch den Gegenwert zu sehen. Die Geschäftsbedingungen vertraglich mit einzubeziehen, kann einen Unternehmer tatsächlich vor Forderungstotalausfall bewahren.

 
 

Dreieich Zeitung (12/2012) www.dreieich-zeitung.de

Neues Wort, neues Recht. “Vermögensauskunft” statt “Eidesstattliche”

In Deutschland tritt am 1. Januar 2013 das Gesetz zur Reform der „Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung“ in Kraft. Neben Neuerungen beim „Eintreiben“ von Geldforderungen ändert sich auch die Begrifflichkeit. Aus der „Eidesstattlichen Versicherung“ wird nach Angaben der Bremer Inkasso GmbH die „Vermögensauskunft“. „Damit nimmt die Verniedlichung von ,Schulden haben‘ oder ‚überschuldet sein‘ ihren Lauf“, konstatiert Geschäftsführer Bernd Drumann nicht ohne Kritik.

 
 

heise.de (12/2012)www.heise.de

Neue Regeln in der Zwangsvollstreckung. Bundesweites Schuldnerverzeichnis geplant

Seit 2009 wird an den neuen Regelungen zur Zwangsvollstreckung gefeilt. Verfahren, verfügbare Hilfsmittel und Sanktionen sollten nach massiver Kritik an den bisherigen Regeln an die heutige Zeit angepasst werden. Die Ergebnisse wurden in das Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung aufgenommen, das am 1. Januar 2013 in Kraft treten wird. Darauf weist das Justizportal des Bundes und der Länder aktuell hin.

 
 

der reporter (12/2012) www.der-reporter.de

Neues Gesetz spült auch Begriffe weich. Überschuldungen klingen in Zukunft einfach netter.

„Schulden haben“ bekommt einen schöneren Namen. Aus „Eidesstattlicher Versicherung“ wird „Vermögensauskunft“.
Am 1. Januar 2013 tritt das Gesetz zur Reform der „Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung“ in Kraft. Neben erheblichen Änderungen bei
der Zwangsvollstreckung von Geldforderungen ändert sich auch ein wesentlicher Begriff.

 
 

WaffenMarkt (12/2012) www.waffenmarkt.de

….aus dem Gesetzesentwurf zur Insolvenzrechtsreform?

Das Gesetz zur Insolvenzrechtsreform (WM-Intern 06/2012) ist noch nicht durch den Bundestag beschlossen. Der Ausgang einer geplanten Gesetzesänderung ist noch ungewiss.

 
 

brennstoffspiegel.de (12/2012) www.brennstoffspiegel.de

“Schulden haben” bekommt einen schöneren Namen

Am 1. Januar 2013 tritt das Gestz zur Reform der “Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung” in Kraft. Neben erheblichen Änderungen bei der Zwangsvollstreckung von Geldforderungen ändert sich auch ein wesentlicher Begriff.
Ihm konnte man wohl nachsagen, dass damit keiner so gerne in Kontakt gebracht werden wollte. Es haftete ihm ein Makel an. Die Rede ist von der “Eidesstattlichen Versicherung”.

 
 

BAUEN + HOLZ (12/2012)

“Schulden haben” bekommt schöneren Namen

Aus “Eidesstattlicher Versicherung“wird “Vermögensauskunft”.
Am 1. Januar 2013 tritt das Gesetz zur Reform der “Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung” in Kraft.Neben erheblichen Änderungen bei der Zwangsvollstreckung von Geldforderungen ändert sich auch ein wesentlicher Begriff: die “Eidesstattliche Versicherung”.

 
 

Finanzierung im Mittelstand (11/2012) www.fim-magazin.de

Aufgaben und Funktionsweise von Inkassounternehmen

Inkasso – ein Wort mit sieben Buchstaben, für viele aber auch ein Wort mit “sieben Siegeln”. Was steckt hinter diesem Begriff, woher kommt er und wofür steht er?

Bernd Drumann, Geschäftsführer der Bremer Inkasso GmbH, schlüsselt den Begriff auf und erklärt ausführlich, was sich dahinter verbirgt.

 
 

handwerkermarkt.de (11/2012) www.handwerkermarkt.de

Aus „Eidesstattlicher Versicherung“ wird „Vermögensauskunft“

Am 1.01.13 tritt das Gesetz zur Reform der „Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung“ in Kraft. „Damit nimmt die Verniedlichung von ,Schulden haben‘ oder ‚überschuldet sein‘ ihren Lauf“, so der GF Drumann, Bremer Inkasso GmbH.

 
 

Inkasso-News:

11.12.2018 - 11:43

Mehr Sicherheit durch Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Bremer Inkasso: AGB schaffen Transparenz für Vertragsparteien -- Mit mehr Sicherheit ins neue Jahr?! Wer noch keine ...
» weiterlesen

Bremer Inkasso GmbH

D-28259 Bremen
Leerkämpe 12

Tel. 0421 / 841060
Fax 0421 / 8410621