Aktuelles & Pressemitteilungen

Freifahrtschein fürs Schuldenmachen - Inkassounternehmer kritisiert

08.12.2011 | In einem Gesetzesentwurf, der derzeit vom Bundesjustizministerium erarbeitet wird, ist u.a. vorgesehen, die Wohlverhaltensperiode für insolvente Schuldner von 6 auf 3 Jahre zu kürzen. Von vielen wird das als eine Einladung zum Schulden machen empfunden.
Weiterlesen »

Inkasso - das unbekannte "Wesen"

15.11.2011 | Keine Angst vorm schwarzen Mann! Viele können mit "Inkasso" nicht viel anfangen, weil sie nicht wissen, was sich dahinter verbirgt. Wir stellen Ihnen das unbekannte "Wesen" vor.
Weiterlesen »

Sie haben Post! Absender: Inkassounternehmen. Kein Grund zur Panik!

29.09.2011 | Der Briefträger war da und hat die Post gebracht. Die Sendungen werden durchgesehen und ein Umschlag mit dem Absender “Inkassounternehmen“ entdeckt. Was ist zu tun?
Weiterlesen »

Bremer Inkasso GmbH beim 2. Mainzer Forum „Binnenschifffahrt“

27.09.2011 | Auf Einladung des Veranstalters nahm ein Jurist der Bremer Inkasso GmbH am Forum „Binnenschifffahrt“ in Mainz teil. Es fand am 15. September dieses Jahres statt und stand unter der Schirmherrschaft von Kurt Beck, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, und Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.
Weiterlesen »

Kunde im Ausland zahlt nicht - was tun?

21.06.2011 | Inkassounternehmen aus Bremen hilft auch bei Forderungen im Ausland. Im Zuge der Globalisierung werden immer mehr Geschäfte im Ausland getätigt. Was aber tun, wenn ein ausländischer Kunde plötzlich nicht zahlt?
Weiterlesen »

Risiko der Insolvenzanfechtung: Schon bei Vertragsabschluss mit einbeziehen

03.05.2011 | Bremer Inkasso GmbH gibt Tipps zur Reduzierung der Insolvenzanfechtungsgefahr
Weiterlesen »

Rechtssicherheit adieu – Vorkasse nützt nichts / LG Bautzen/OLG Dresden: Fensterhersteller muss nach über vier Jahren rund 50.000 Euro an Insolvenzverwalter zurückzahlen

31.03.2011 | Das Landgericht Bautzen verurteilte ein Unternehmen aus Sachsen, gem. §§ 143, 131 InsO an einen Insolvenzverwalter rund 34.000 Euro zurückzuzahlen (Urteil v. 08.10.2010 – 2 O 614/09). Der Fensterhersteller hatte die Zahlung 2006 als Vorkasse für eine Bestellung erhalten.
Weiterlesen »

Insolvenzanfechtung - Verlust der Rechtssicherheit / Landgericht Bremen verurteilt Holzhändler zur Rückzahlung von 18.000 Euro zweieinhalb Jahre nach der Zahlung durch den Kunden

23.02.2011 | Das Landgericht Bremen verurteilte einen Holzhändler aus Bremen, gemäß § 133 InsO (10-Jahresfrist) an einen Insolvenzverwalter rund 18.000 Euro zurückzuzahlen (Urteil v. 24.01.2011 – 4-O 666/10). Das ist zweieinhalb Jahre nach erfolgter Zahlung der Rechnung durch den Kunden ein herber Rückschlag ...
Weiterlesen »

Insolvenz und Zahlungen Dritter – ein Risiko das lange währt / Bremer Inkasso GmbH rät zur Vorsicht bei Zahlung durch einen Dritten

19.01.2011 | Zahlt ein Kunde pünktlich seine Rechnung, gilt für die meisten Unternehmen das Geschäft als abgeschlossen. Schließlich wurde eine Leistung erbracht und der Kunde war mit dieser zufrieden – an eine mögliche Rückzahlungsaufforderung denken hierbei die wenigsten ...
Weiterlesen »

Bremer Inkasso GmbH setzt auf eigene Ausbildung

30.12.2010 | Ehemalige Auszubildende verantwortet mittlerweile Ausbildung neuer Mitarbeiter ...
Weiterlesen »

Insolvenz bedeutet nicht zwangsläufig Totalverlust einer Forderung

30.11.2010 | Befindet sich ein Schuldner im Insolvenzverfahren, stehen Gläubiger vor der Frage nach den Möglichkeiten, dennoch an ihr Geld zu gelangen...
Weiterlesen »


Inkasso-News:

31.05.2022 - 12:22

Schuldner verstirbt — die Forderung nicht!

BREMER INKASSO: Forderung nicht gleich ausbuchen, sondern sich schlau machen und handeln -- Verstirbt ein Schuldner, ...
» weiterlesen

Inkasso-Rechtsprechung:

06.05.2022

LG Bremen – 2 S 245/20

Ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erfasst nicht ein später eröffnetes Pfändungsschutzkonto, soweit der …

» weiterlesen

Ratgeber-Videos:

Inkasso Ratgeber VideoVideo starten

Folge 1: Rechnungen anmahnen – aber richtig

Eindeutigkeit und Konsequenz – das A und O bei Mahnungen. Mahnungen gehören leider zum Geschäftsalltag. Wer weiß, wie man sie richtig formuliert …

Eindeutigkeit und Konsequenz – das A und O bei Mahnungen. Mahnungen gehören leider zum Geschäftsalltag. Wer weiß, wie man sie richtig formuliert und höflich und konsequent handelt, tut das Bestmögliche für einen erfolgreichen Forderungseinzug.

Bremer Inkasso GmbH

D-28259 Bremen
Leerkämpe 12

Tel. +49 421 84106-0
Fax +49 421 84106-21


sehr gut

4,7 / 5,0