← zurück

Beschwerde

Die Bremer-Inkasso GmbH ist ein seriöses Inkassounternehmen in Bremen und erklärt Fachbegriffe aus dem Bereich Inkasso.

Unter der Beschwerde versteht man einen gerichtlichen Rechtsbehelf, dessen Einlegung bewirkt, dass die nächsthöhere Instanz die angefochtene Entscheidung oder Maßnahme überprüft. Die Beschwerde als gerichtlicher Rechtsbehelf ist in vielen Rechtsgebieten möglich und gesetzlich geregelt. Man unterscheidet dabei zahlreiche Arten und Formen von Beschwerden. Beispielsweise seien hier aufgeführt: die Verfassungsbeschwerde, die Rechtsbeschwerde, die sofortige Beschwerde, die weitere Beschwerde, die Anschlussbeschwerde, die Verwaltungsbeschwerde sowie die Dienstaufsichtsbeschwerde.

Grundsätzlich ist die Beschwerde nur zulässig, wenn die Rechtszugvoraussetzungen bejaht werden können. Danach muss die Beschwerde statthaft sein und darf nicht durch besondere Vorschriften ausgeschlossen sein. Als Form der Beschwerde ist in der Regel Schriftform oder Erklärung zu Protokoll der Geschäftsstelle erforderlich. Oft ist auch eine Frist für die Einlegung der Beschwerde vorgeschrieben (z. B. in § 147 Verwaltungsgerichtsordnung oder in § 311 Strafprozessordnung). Schließlich muss der Beschwerdeführer geltend machen können durch die angefochtene Entscheidung beschwert zu sein.

Hält das Gericht, dessen Entscheidung mit der Beschwerde angefochten wurde, die Beschwerde für zulässig und begründet, hilft es der Beschwerde ab. Eine unzulässige Beschwerde wird von dem übergeordneten Gericht als unzulässig verworfen.

Als Inkassounternehmen vertreten wir unsere Mandanten umfassend in allen mit dem Forderungseinzug zusammenhängenden Fragen. Dazu gehört auch die Einlegung einer Beschwerde, ggf. über unseren Vertragsanwalt.

Das Inkasso Glossar wurde mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Gleichwohl können wir keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, gleich aus welchem Rechtsgrund, übernehmen.
< Beschränkte Erbenhaftung  |  Beweislast >

← zurück

Inkasso-News:

29.10.2019 - 14:12

Zahlungsverzug des Schuldners – Gesetz gesteht Gläubigern Verzugszinsen zu

BREMER INKASSO GmbH: Zinsberechnung scheint kompliziert, lohnt sich aber Auf Verzugszinsen, die Gläubigern von ...
» weiterlesen

Inkasso-Rechtsprechung:

21.10.2019

LG Potsdam – 2 O 183/18

Bestanden zum Zeitpunkt der Auftragserteilung des Schuldners an den Gläubiger bereits Verbindlichkeiten in Höhe von …

» weiterlesen

Ratgeber-Videos:

Video starten

Folge 1: Rechnungen anmahnen – aber richtig

Eindeutigkeit und Konsequenz – das A und O bei Mahnungen. Mahnungen gehören leider zum Geschäftsalltag. Wer weiß, wie man sie richtig formuliert …

Eindeutigkeit und Konsequenz – das A und O bei Mahnungen. Mahnungen gehören leider zum Geschäftsalltag. Wer weiß, wie man sie richtig formuliert und höflich und konsequent handelt, tut das Bestmögliche für einen erfolgreichen Forderungseinzug.

Bremer Inkasso GmbH

D-28259 Bremen
Leerkämpe 12

Tel. 0421 / 841060
Fax 0421 / 8410621