Inkasso Team Moskau muss mit Anklage wegen Betruges rechnen

17.10.2008 - 11:11

← zurück

Es ist noch nicht lange her, als Inkasso Team Moskau in aller Munde war, als es um den "schnellen" Einzug von Forderungen ging. Nun droht den Verantwortlichen eine Anklage wegen gewerbsmäßigen Betrugs, so ein Bericht der Celleschen Zeitung

Umfangreiche Ermittlungen der Celler Staatsanwaltschaft und der Polizei haben ergeben, dass hunderte von Kunden nicht in den Genuss der versprochenen Leistungen gekommen sind. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Schaden in Höhe von mindestens 1,2 Millionen Euro aus. Hinzu kämen Steuerhinterziehung und nicht gezahlte Sozialversicherungsbeiträge.

Im Juni 2007 sind bei einer Durchsuchung etwa 8000 Akten beschlagnahmt worden. Im Zuge des Verfahrens haben die Behörden aus Safes, Schließfächern und von Firmenkonten 1,1 Millionen Euro sichergestellt.

Seinen Geschäften darf ITM nicht mehr nachgehen. Im Herbst hatte die Stadt bereits eine Gewerbeuntersagungsverfügung ausgesprochen.

← zurück

Inkasso-News:

23.05.2019 - 17:11

Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen zum 1. Juli 2019

BREMER INKASSO GmbH: Gläubiger brauchen noch mehr Geduld -- Was den einen freut, bekümmert oft den anderen. Die ...
» weiterlesen

Inkasso-Rechtsprechung:

09.05.2019

LG Oldenburg – 6 T 553/18

Die Art der Zustellung der Ladung zum Termin zur Abgabe der Vermögensauskunft liegt im Ermessen des …

» weiterlesen

Ratgeber-Videos:

Folge 1: Rechnungen anmahnen – aber richtig

Eindeutigkeit und Konsequenz – das A und O bei Mahnungen. Mahnungen gehören leider zum Geschäftsalltag. Wer weiß, wie man sie richtig formuliert …

Eindeutigkeit und Konsequenz – das A und O bei Mahnungen. Mahnungen gehören leider zum Geschäftsalltag. Wer weiß, wie man sie richtig formuliert und höflich und konsequent handelt, tut das Bestmögliche für einen erfolgreichen Forderungseinzug.

Bremer Inkasso GmbH

D-28259 Bremen
Leerkämpe 12

Tel. 0421 / 841060
Fax 0421 / 8410621