Arzt-Wirtschaft.de (08/2017) www.arzt-wirtschaft.de

Wenn der Privatpatient nicht zahlt: Diese Verzugszinsen dürfen Ärzte berechnen

Viele Privatpatienten zu haben, ist für die Arztpraxis nicht nur ein Segen. Das gilt vor allem, wenn die Herrschaften es mit der Zahlungsmoral nicht so genau nehmen. Muss der Praxisinhaber Mahnungen verschicken, sollte er die Verzugszinsen nicht vergessen. Doch wie hoch dürfen diese eigentlich sein? Wir verraten es Ihnen.

 
 

SCHWEISSEN und SCHNEIDEN (08/2017) www.schweissenundschneiden.de

Eindeutigkeit und Konsequenz – Das A und O bei Mahnungen

Es gibt wohl kaum einen Unternehmer, der die Probleme mit Kunden, die ihre Rechnungen zu spät oder gar nicht begleichen, nicht kennt. Ob Groß- oder Kleinbetrieb, es betrifft alle gleichermaßen. Doch bei einigen von ihnen kann ein solches Kundenverhalten…..

 
 

FLIESEN & PLATTEN (08/2017) www.fliesenundplatten.de

Richtig mahnen will gelernt sein

Rechtstipp Es gibt wohl kaum einen Unternehmer, der die Probleme mit Kunden, die ihre Rechnungen zu spät oder gar nicht begleichen, nicht kennt. Ob Groß- oder Kleinunternehmer, es betrifft alle gleichermaßen. Doch bei einigen von ihnen kann ein solches Kundenverhalten sogar die Liquidität des Unternehmens gefährden.

 
 

Submissions ANZEIGER (08/2017) www.submission.de

Zinsen richtig berechnen und einfordern

Verzugszinsen stehen Gläubigern bei Zahlungsverzug von Gesetzes wegen zu
Kommt man auf das Thema Zinsen zu sprechen, gibt es nicht selten zwei Lager. Die einen beklagen sich, dass sie für ihr angelegtes Geld, ihre Vermögenswerte gefühlt viel zu wenig Zinsen bekommen, und die anderen beklagen, dass sie ihrer Meinung……

 
 

ausbau+fassade.de (08/2017) www.ausbauundfassade.de

Vorsicht Falle: Auf privater Baustelle droht Verlust

Erteilt ein privater Bauherr auf einer Baustelle dem dort anwesenden Handwerker den Auftrag, beispielsweise eine Standardtürzarge nebst Tür einzubauen, von der zuvor nie die Rede war, ist das gleichzeitig der Startschuss für eine Reihe von Formalitäten, die der Handwerker zu erledigen hat. Denn eine Baustelle kann auch „außerhalb von Geschäftsräumen“ sein, so die Bremer Inkasso GmbH.

 
 

Welt der Fertigung.de (08/2017) www.weltderfertigung.de

Widerrufsrecht neu geregelt

Neue Regeln unbedingt beachten
Erteilt ein privater Bauherr auf einer Baustelle dem dort anwesenden Handwerker den Auftrag, z. B. eine Standardtürzarge nebst Tür einzubauen, von der zuvor nie die Rede war, ist das gleichzeitig der Startschuss für eine Reihe von Formalitäten, die der Handwerker zu erledigen hat.

 
 

Zeitung für Sanitär und Heizung (07/2017) www.lammering.de

Mehr Sicherheit durch Abschlagszahlungen

Für Handwerker ist die Abschlagszahlung ein wichtiges Finanzierungs- und Absicherungsinstrument. Viele Handwerker setzen ihre Rechte dazu im täglichen Geschäft allerdings falsch oder zu selten ein. Unser Autor ist Geschäftsführer eines Inkassounternehmens und beantwortet die wichtigsten Fragen.
Abschlagszahlungen sind bei Geschäften des täglichen Lebens so gut wie gar nicht zu finden, geht es……

 
 

shape UP Business (07/2017) www.shapeup-magazin.de

Vor Verträgen unter freiem Himmel wird gewarnt

Kundenwerbung auf Straßen, Messen und Märkten kann viele Tücken haben
Sie haben Ihr Studio mit neuen Konzepten, Produkten oder Programmen ausgestattet und wollen damit jetzt neue Mitglieder werben? Dann sollten Sie wissen, welche Fallstricke bei Sales-Aktionen außerhalb der Studiomauern auf Sie lauern.

 
 

mittelstandinBayern.de (07/2017) www.mittelstandinbayern.de

Verzugszinsen richtig berechnen

Kommt man auf das Thema Zinsen zu sprechen, gibt es nicht selten zwei Lager. Die einen beklagen sich, dass sie für ihr angelegtes Geld, ihre Vermögenswerte gefühlt viel zu wenig Zinsen bekommen, und die anderen beklagen, dass sie ihrer Meinung nach noch immer zu viel für benötigte Bankkredite zu zahlen haben. Zinsen sind also durchaus ein Thema, besonders wenn man sie zu zahlen hat.

 
 

TASPO (07/2017) www.taspo.de

Neues Gesetz erschwert Vorsatzanfechtung

Seit Jahren beschäftigt das Thema Vorsatzanfechtung – und vor allem ihre weite und Rechtsunsicherheit erzeugende Auslegung durch Insolvenzverwalter und Gerichte – zunehmend den Geschäftsverkehr.

 
 

bau-immobilien-trends.de (07/2017) www.bau-immobilien-trends.de

Volle Auftragsbücher, schleppender Zahlungseingang und hohe Außenstände: Inkasso-Tipps

10 Tipps der Bremer Inkasso GmbH um den Kunden, den Auftraggeber korrekt in Zahlungsverzug zu setzen:
Trotz der sehr guten Auftragslage gibt es ansteigende Probleme mit Kunden und Auftraggebern, die ihre Rechnungen nicht zahlen. Kunden geraten manches Mal mit dem Ausgleich ihrer Rechnungen in Zahlungsverzug.

 
 

Taspo-online.de (07/2017) www.taspo.de

Recht: Neues Gesetz erschwert Vorsatzanfechtung

Seit Jahren beschäftigt das Thema der Vorsatzanfechtung – und vor allem ihre weite und Rechtsunsicherheit erzeugende Auslegung durch Insolvenzverwalter und Gerichte – zunehmend den Geschäftsverkehr. Stark vereinfacht ist diese in § 133 der Insolvenzordnung (InsO) beheimatete Regelung ein Mechanismus, mit dem ein Insolvenzverwalter unter bestimmten, aber nicht sehr trennscharf umschriebenen und vorhersehbaren Voraussetzungen noch Jahre später Zahlungen eines Kunden vom Gläubiger zurückverlangen kann.

 
 

Inkasso-News:

17.08.2017 - 16:13

Inkasso – eine Dienstleistung. Nicht mehr und nicht weniger!

Bremer Inkasso: So arbeitet das ‚fremde Wesen‘ Inkasso – effektiv und transparent Inkasso ist eine ganz ...
» weiterlesen

Bremer Inkasso GmbH

D-28259 Bremen
Leerkämpe 12

Tel. 0421 / 841060
Fax 0421 / 8410621